Node 1 Unity



Bild: NASA

Unity ist der erste US-Modul der ISS. Es wurde am 4. Dezember 1998 mit einem Space Shuttle gestartet und dockte mit Hilfe des Roboterarmes des Shuttles am 6. Dezember an Sarja an. Es ist eines von drei Kopplungsmodulen für US- Module und den Modulen Japans und der ESA.


Geschichte:




Unity war schon in den Planungen der Raumstation "Freedom" der USA, Europa, Japan und Kanada enthalten. Es war schon von angfang an als Verbindungsknoten gedacht. Mit ihm wurden die konisvchen Verbindungstücke PMA1 (für den Durchgang in den russischen Sektor der ISS) und PMA 2 (Andockvorrichtung für das Shuttle) gestartet. Zuerst wurde Unity an die ISS gekoppelt und dann Sarja an Unity, die dan von Astronauten entgültig verbunden wurden. Später wurden am oberen Ankopplungpunkt (Zenit) das Gitterelement Z1 befestigt, am vorderen das Labor Destiny, an der Steuerbordseite (rechts) die Luftschleuse Quest und an den unteren (Nadir) das dritte PMA (PMA 3). Später wird noch an die Steuerbordseite (links) der Kopplungsknoten Tranquillity angedockt.


Aufbau




Unity ist einer der drei Kopplungsadapter des amerikanischen Sektors der ISS und verfügt über sechs Dockingpunkte des Typs CBM (Common Berthing Mechanism), das für den gesamten amerikanischen Sektor genutzt wird. Das Modul selbst ist 5,5 Meter lang und hat eine Durchmesser von 4,5 Metern. Es wiegt mit den zwei PMAs 12,8t und bietet Stauraum für vier Standard-Racks für Lebenserhaltung, Lageregelung und/oder als Stauraum


Links:


Wikipedia


Raumfahrer.net


Encyclopedia Astronautica